Brustvergrößerung

vom Facharzt

Grundsätzliche Informationen zur Brustvergrößerung

Mit Hilfe der Brustoperation Brustvergrößerung kann eine schöne, größere, straffere und vollere Brust erzielt werden. Die Operation wird auch als Mammaaugmentation oder Brustaugmentation bezeichnet. Sie kommt meist bei folgenden Ausgangsbefunden zum Einsatz:

  • anlagebedinge kleine Brüste, die vergrößert werden sollen (Mammahypoplasie)
  • kaum entwickelte Brüte (juvenile Mikromastie)
  • normal entwickelte Brust, die vergrößert werden soll
  • eventuell zur Straffung von Brüsten
  • altersbedingte hängende Brüste (sogenannte Ptosis)
  • hängende Brüste nach Stillzeit (sogenannte sekundäre Mikromastie)
  • schlauchförmige Brüste (tubuläre Brust)
  • Ausgleich von unterschiedlichen Brüste (sogenannte Brustasymmetrie)
  • einseitige Unterentwicklung der Brust
  • tubuläre Brust

In den meisten Fällen wird die Brustvergrößerung durch den Einsatz eines Brustimplantates erreicht. Hierbei wird die Form Ihres Busens optimiert bzw. vergrößert. Wir führen die Brustvergrößerung ausschließlich mit Implantaten durch, die mit kohaesivem Silikongel oder Kochsalzlösung gefüllt sind. Sie entscheiden selbst, ob Sie runde oder anatomische Implantate erhalten. Die Implantate besitzen eine lebenslange Garantie. Wir verwenden ausschließlich Implantate, die auch in den Vereinigten Staaten bei der FDA zugelassen sind.

Eine eventuelle Alternative zu Brustimplantaten ist die Brustvergrößerung mit Eigenfett. Sie kann bei bestimmten Voraussetzungen eine alternative Methode sein.

Kurzinformation Brustvergrößerung

Op-ArtStationärer Eingriff
Aufenthalt Klinik1 Tag in der Klinik
NarkoseVollnarkose
OP-Dauer1 bis 2 Stunden
MethodenBrustvergrößerung mit Implantaten oder mit Eigenfett
Arbeitsfähig10 bis 14 Tage nach der Operation
HeilungSportliche Aktivitäten ab der 7. Woche nach OP
Endergebnis sichtbar nach 6 bis 12 Monaten

Wie ist der Ablauf bis zur Operation Brustvergrößerung?

Vor der Entscheidung für eine Brustvergrößerung ist eine Aufklärung in Form eines Beratungsgespräches notwendig. Dieses dauert bei einer ausführlichen Beratung ca. 1 Stunde. Hierbei werden Ihnen die verschiedenen OP-Methoden und Implantate und deren entsprechende Nach- und Vorteile aufgezeigt. Zudem werden Ihnen die Risiken des Eingriffes und die unterschiedlichen Implantate vorgestellt.

Durch das individuelle Gespräch und eine entsprechende Begutachtung kann der genaue Umfang der Behandlung festgestellt werden (z. B. kann das erwünschte Ergebnis durch eine Brustvergrößerung erreicht werden oder ist zugleich eine Bruststraffung notwendig, welche Implantate werden für Ihre Zielvorstellung benötigt, welcher Zugangsweg ist der richtige für Sie, welche Implantatlage ist bei Ihrer Ausgangsituation vernünftig, etc.).

Vor der Operation können Sie mit Ihrem Facharzt für Plastische Chirurgie noch eine Implantat-Anpassung vornehmen, so dass Sie Ihr gewünschtes Zielergebnis besser abschätzen können.

Häufige Fragen und Antworten zur Brustvergrößerung

Wann kann ich nach der Brustvergrößerung wieder Sport treiben?

Im Normalfall ist es möglich 6 bis 8 Wochen nach der Operation langsam wieder mit dem Sport zu beginnen. Leichtes Training ist bereits nach etwa vier Wochen wieder möglich. Grundsätzlich sollten Sie bei allen Aktivitäten, welche den Brustbereich stärker beanspruchen, in den ersten Wochen nach der Operation vorsichtig zu sein.

Kann ich nach einer Brustvergrößerung noch stillen?

Die Stillfähigkeit wird im Normalfall durch eine Brustvergrößerung nicht beeinträchtigt.

Wie oft muss man Brustimplantate wechseln?

Lange Jahre hielt sich das Gerücht, Brustimplantate wären alle 10 Jahre auszutauschen. Das ist falsch, da die von uns eingesetzten Implantate kein Ablaufdatum aufweisen. Sie können im Idealfall ein Leben lang halten.

Welche Implantate werden am häufigsten verwendet und welche Größe ist sinnvoll?

Wir verwenden je nach Ihrer Ausgangssituation sowohl anatomisch geformte (tropfenförmige), als auch runde hochwertige Implantate renommierter Hersteller.

Ist ein natürliches Aussehen gewünscht, sollten die Brustimplantate nicht zu groß ausfallen. Im Rahmen der Beratung ermitteln wir, welche Implantate für Ihre gewünschte Veränderung sinnvoll sind.

Anatomische Implantate mit zu großem Volumen können oftmals künstlich wirken. Die häufigsten Größen sind Implantate mit einem Volumen zwischen 250 und 600 ml. Die bei unseren Patientinnen gewünschte durchschnittliche Größe liegt bei etwa 250 bis 300 ml ml je Brust.

Für wen ist eine Brustvergrößerung interessant?

Die Brustvergrößerung mit Implantaten wird bei Frauen eingesetzt, deren Brüste nicht ausreichend entwickelt sind. Ein weiterer Einsatzbereich ist der Ausgleich von Brustasymmetrien.

Ein optimales Alter für eine Brustvergrößerung gibt es nicht – grundsätzlich sollte die Brustvergrößerung erst durchgeführt werden, wenn Ihr Körperwachstum abgeschlossen ist. Zudem muss die Patientin mindestens volljährig sein.

Wer trägt die Kosten einer Brustvergrößerung?

Die Kosten für eine Brustvergrößerung müssen in den meisten Fällen durch die Patientin selbst getragen werden.

Die genauen Kosten können nur nach einer persönlichen Beratung definiert werden, da diese immer von den persönlichen Voraussetzungen und dem gewünschten Zielergebnis abhängig sind.

Was ist nach der Operation Brustvergrößerung zu beachten?

In den ersten Tagen nach dem Eingriff werden Sie in Ihren normalen Bewegungen besonders im Oberkörper eingeschränkt. Sie bleiben 1 bis 2 Tage im Krankenhaus. In Abhängigkeit der körperlichen Belastung können Sie nach wenigen Tagen wieder Ihre normalen Alltagsaktivitäten aufnehmen, sportliche Übungen sind wieder ab der 7. Woche erlaubt (dabei Tragen des Spezial-BH).

Welche Mögliche Risiken und Komplikationen sind zu berücksichtigen?

Grundsätzlich können bei jeder Operation Komplikationen auftreten. Die häufigsten sind:

  • Intraoperative Verletzungen  zum Beispiel an Milchgänge
  • Entstehung von Sensibilitätsstörungen in der Brust
  • Nachblutungen
  • Wundheilungsstörunge
  • Infektionen im Wundbereich
  • Thrombose
  • Ästhetische Risiken (z.B. Kapselfibrose, Dislokationen, Drehung des Implantates, Double Bubble-Effekt, Störung der Narbenbildung etc.)

Um die Risiken zu minimieren, ist eine umfangreiche und ausführliche Voruntersuchung und Beratung notwendig.

Gibt es Alternativen zur Brustvergrößerung mit Implantat?

Die Brustvergrößerung mit Implantat gehört zu den bekanntesten und am häufigsten verwendeten Methoden. In einigen Fällen kann die Brustvergrößerung mittels Eigenfetttransplantation eine interessante Alternative sein.

Von anderen Methoden wie z. B. Tabletten oder Unterspritzungen mit irgendwelchen Substanzen (z. B. Unterspritzung mit Hyaluronsäure, etc.) raten wir drigend ab.

Sie haben Fragen oder wollen einen Termin?

Informationen und Terminvereinbarung:
0721 – 93 51 99 00

Dr. Luttenberger

Dr. med. Klaus Luttenberger

Erfahren Sie mehr über unseren Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

bewetung-jameda-dr-luttenberger

Erfahrungsberichte

Was sagen bisherige Patienten über uns

Bruststraffung

Bruststraffung

Bruststraffung gegen Ihre Hängebrust Eine stark erschlaffte Brust, wie z.B. nach Schwangerschaft, Stillen, Gewichtsverlust oder einfach nur durch schlechtes Bindegewebe,

Weiterlesen »

Unsere Mitgliedschaften

DGPRÄC
Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e. V.
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e. V.
Nach oben Verbesserung