Faltenbehandlung

vom Facharzt

Faltenunterspritzung

Schönheitsideale und Moden sind von Kultur zu Kultur unterschiedlich und ändern sich im Laufe der Zeiten. Einzelne Kriterien wahrer Schönheit sind über Jahrhunderte und Kulturkreise hinweg jedoch die gleichen und haben wenig mit Figur- und Modetrends zu tun: positive Ausstrahlung, Vitalität und eine gepflegte Haut.

Die Haut straff und frisch zu erhalten ist eine Kunst, mit der sich schon Hochkulturen des Altertums beschäftigt haben. Alte Mythen und Sagen vom Jungbrunnen spiegeln den tief empfundenen menschlichen Wunsch nach ewiger Jugend und Schönheit wieder.

Warum altert die Haut und wie entstehen Falten?

Vergleicht man die Haut eines Kleinkindes mit der Haut eines Menschen um die 40, so lässt sich mit bloßem Auge erkennen, was der Alterungsprozess für die Haut bedeutet: Sie wird dünner, trockener, großporiger, fahler – es bilden sich Hautverfärbungen und Falten.

All diese Veränderungen sind unter anderem darauf zurückzuführen, dass die elastischen und kollagenen Fasern in der Haut abnehmen. Die Geschwindigkeit der Alterungsvorgänge ist aber von Mensch zu Mensch verschieden – und wir können selbst darauf Einfluss nehmen.

Welche Möglichkeiten und Methoden gibt es?

Bei den Gesichtsfalten unterscheidet man zwischen Mimikfalten und statischen Falten. Die Mimikfalten werden durch die Bewegungen der Gesichtsmuskulatur erzeugt, ein typisches Beispiel sind die Zornesfalten, die durch Zusammenkneifen der Augenbrauen bei grellem Licht, Nachdenken oder Ärgern entstehen.

Durch das Medikament Botulinumtoxin lassen sich einzelne Muskeln gezielt lahmlegen und dadurch können Falten erst gar nicht entstehen. Botulinumtoxin hat als einziges Medikament im Bereich der Ästhetik auch eine vorbeugende Wirkung. Die Kunst der Behandlung besteht darin, die Mimik nur gerade soweit zu beeinflussen, daß die Entstehung der Falten verhindert wird, aber kein ausdruckloses Gesicht entsteht.

Handelt es sich um statische Falten, bei denen Botulinumtoxin keinen Nutzen hat, oder sind die Mimikfalten schon sehr tief, so werden hier Füllmaterialien eingesetzt, um die Haut der Falte anzuheben. Auch bei größeren Volumendefiziten von Gesichtsregionen (z.B. Wangen- oder Jochbogenregion) können diese Füllmaterialien benutz werden.

Am häufigsten wird bei einer Faltenbehandlung bzw. Faltenunterspritzung die Hyaluronsäure verwendet, da sie als körperidentische Substanz eine sehr geringe Komplikationsrate aufweist.  Bei Hyaluronsäure gibt es je nach Anwendungsbereich und persönlichen Voraussetzungen unterschiedliche Produkte, die sich in der Partikelgröße und den Fließeigenschaften unterscheiden. Daneben gibt es körperfremde Füllmaterialien, die sich in eine Gruppe der abbaubaren und eine der nichtabbaubaren unterscheiden.

Die nicht abbaubaren Substanzen werden von mir nicht verwendet, da es sich gezeigt hat, dass diese noch nach Jahren örtliche Entzündungen hervorrufen können, die nur schwer behandelbar sind und Entstellungen verursachen können. Die abbaubaren Fremdkörperfüller haben den Vorteil der meist längeren Haltbarkeit gegenüber der Hyaluronsäure, jedoch können sie auch verstärkte Reaktionen des Körpers provozieren, die sich als Knotenbildung äußert. Sie eignen sich daher eher für die Auffüllung tieferer Schichten der Haut.

Für die Auffüllung bei Volumendefiziten einzelner Gesichtregionen kann auch Eigenfett benutzt werde, das durch Absaugung an anderen Körperstellen, z. B. am Bauch gewonnen wird und dann im Gesicht injiziert wird. Hier besteht die Schwierigkeit darin, daß man nicht genau voraussagen kann, wieviel von dem injizierten Fett anwachsen wird, so daß manchmal mehrere Behandlungen erforderlich sind, um ein bestimmtes Ergebnis zu bekommen.

Aufhalten können wir den Alterungsprozess nicht – aber wir können einiges tun, um ihn zu verlangsamen, besser auszusehen und uns besser zu fühlen.

Sie haben Fragen oder wünschen einen Termin?

Telefon: 0721 – 93 51 99 00

Dr. Luttenberger

Dr. med. Klaus Luttenberger

Erfahren Sie mehr über unseren Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

bewetung-jameda-dr-luttenberger

Erfahrungsberichte

Was sagen bisherige Patienten über uns

Botoxbehandlung

Botox

Botox Botoxunterspritzung Botox ist der umgangssprachliche Begriff für Botulinumtoxin A (Handelsnamen Botox®, Dysport®, Xeomin®). Es

Weiterlesen »

Unsere Mitgliedschaften

DGPRÄC
Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e. V.
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e. V.
Nach oben Verbesserung